Page 53

Erkelenz_80_01

1 2 3 4 5 6 7 8 51 WENN DAS GELD NICHT REICHT… Hilfe zur Pflege Falls eine häusliche oder stationäre Betreuung oder Pflege notwendig wird, kann die gesetzliche Pflegeversicherung in Anspruch genommen werden. In den Fällen, in denen keine Pflegeversicherung vorhanden ist oder die Leistungen der Pflegekassen nicht ausreichen, prüft das Amt für Kinder, Jugend, Familie und Soziales, ob Leistungen gewährt werden können. Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes Hilfen zur Haushaltsführung können Menschen erhalten, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung nicht mehr in der Lage sind, ihren Haushalt ganz oder teilweise selbstständig zu führen. Insbesondere soll durch die Gewährung der Hilfen zur Haushaltsführung ein Verbleib im eigenen Haushalt unterstützt und eine Heimaufnahme vermieden werden. Die Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes wird gewährt, wenn kein Haushaltsangehöriger den Haushalt weiterführen kann und die Weiterführung des Haushalts geboten ist. Krankenhilfe Krankenhilfe und Zahnersatzkosten können gewährt werden, wenn Sie nicht krankenversichert sind. Blindenhilfe Blinde, die das erste Lebensjahr vollendet haben, erhalten zum Ausgleich der durch die Blindheit bedingten Mehraufwendungen Blindengeld. Als Blinde gelten Personen, deren Sehschärfe auf dem besseren Auge weniger als zwei Prozent beträgt. Als Nachweis für die Sehschwäche ist eine Bescheinigung des Augenarztes erforderlich. Hilfe für hochgradig Sehschwache Diese Hilfe wird sehschwachen Personen gewährt, deren Sehschärfe auf dem besseren Auge mit Gläserkorrektur weniger als fünf Prozent beträgt. Als Nachweis für die Sehschwäche ist eine Bescheinigung des Augenarztes erforderlich. 7.4 Befreiungen – Vergünstigungen Arzneien Bei geringem Einkommen können ältere Menschen von Rezeptgebühren befreit werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse. Rundfunk und Telefon Bei Schwerbehinderung oder Pflegebedürftigkeit sind die Befreiung von den Rundfunk- und Fernsehgebühren sowie eine Ermäßigung der Telefongrundgebühr möglich. Wenden Sie sich an das Bürgerbüro der Stadt Erkelenz, Tel.: 02431/85-100.


Erkelenz_80_01
To see the actual publication please follow the link above