Page 9

Erkelenz_80_01

1 2 3 4 5 6 7 8 7 ERKELENZ GESTERN UND HEUTE – EIN STADTPORTRAIT programm und natürlich die Förderung der Vereinsarbeit. Als Investitionsstandort für Handel und Industrie hat Erkelenz sich bewährt. Traditionsfirmen wie „die Bohr“ – heute Aker Solutions – und Hegenscheidt-MFD, die schon lange und erfolgreich in der Stadt beheimatet sind, aber auch die vielen mittleren und kleinen Betriebe, bieten Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Es gibt vier florierende Gewerbegebiete in Erkelenz. Der Gewerbe- und Industriepark GIPCO ist 2012 noch erweitert worden, damit man die rege Nachfrage von ansiedlungswilligen Unternehmen nach Flächen befriedigen kann. Erkelenz wächst Erkelenz ist eine beliebte Zuzugsstadt. Seit der Kommunalen Neugliederung in den 70er Jahren ist die Einwohnerzahl von 34.000 auf rund 44.000 gewachsen. Die Wohngebiete werden wegen hoher Nachfrage weiter entwickelt, zum Beispiel das Oerather Mühlenfeld mit rund 80 Baugrundstücken. Aber auch in den neuen Baugebieten in ländlicher Umgebung finden Bauwillige ihr Grundstück für’s eigene Haus, und dies zu günstigen Preisen. Der Braunkohletagebau – auch ein Teil von Erkelenz Zu Erkelenz gehört auch der Braunkohlentagebau Garzweiler II. Rund 30 Prozent des Stadtgebietes sollen den Baggern weichen, die sich Tag und Nacht von Osten her weiter in die Stadt hineinfressen. Jahrelang haben sich die Menschen gegen Abbau und Umsiedlung gewehrt. Doch Fackelketten und andere Protestaktionen sowie alle Versuche, mit Rechtsmitteln das gigantische Projekt zu stoppen, halfen nicht. Nachdem alle rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft waren, hat man die Entscheidung getroffen, sich aktiv für die betroffenen Menschen einzusetzen und den Umsiedlungsprozess konstruktiv zu begleiten. In den ersten Umsiedlungsorten Immerath (neu) und Borschemich (neu) wächst langsam wieder so etwas wie ein Stück Heimat – wenn auch ein gut geplanter Standort mit schönen Häusern, Spielplätzen, Parks, modernen Sport- und Mehrzweckanlagen die alte liebgewonnene Heimat nicht ersetzen kann. Sport- und Schulstadt Erkelenz ist längst als „Sportstadt“ bekannt: Zwei Hallenbäder, eines davon mit Freibad, jede Menge Sportplätze und Sporthallen im Stadtkern und den Dörfern, stehen den unzähligen Sportvereinen zur Verfügung. Und auch wer sich „nur so“ ein wenig sportlich betätigen und fit halten möchte, hat genug Platz und Gelegenheit dazu. Über 8.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene werden in den zehn Grund- und zwei Hauptschulen, der Europaschule/Realschule, der Pestalozzi-Förderschule, den beiden Gymnasien und Neues Wohngebiet – Granterath


Erkelenz_80_01
To see the actual publication please follow the link above